Disko oder Ballsaal – es wird getanzt 

Tanzen, das schönste Hobby zu zweit, steht im Ballsaal und in der Diskothek gleichermaßen im Mittelpunkt. Damit sind die Gemeinsamkeiten dann auch schon fast zu Ende.

Kleidung und Auftreten, der Umgang mit anderen Gästen und auch der Tanzstil sind im Ballsaal und in der Disko zwei verschiedene Welten.

Beim Ball ist, dem festlichen Rahmen entsprechend, eine festliche Kleidung erforderlich. Der Herr wird im Anzug, mit Hemd (das Hemd wird in der Hose getragen) und Krawatte erscheinen. Bei der Damenkleidung reicht die festliche Palette vom langen Ballkleid bis hin zum supermodischen Abendmini. Dazwischen steht natürlich auch der lange Rock mit Bluse, das Cocktailkleid mit eventuellem Top darüber.

Gegenseitige Achtung und besondere Achtung der Frau gegenüber, sollte sichtbar werden. Er steht auf, wenn sie erstmals zum Tisch kommt und begrüßt sie. Er lädt sie, mit einer Verbeugung zum Tanz ein. Er nimmt ihr den Stuhl zurück, damit sie leichter den Gang erreicht und stellt den Stuhl wieder an den Tisch, damit auch andere schnell und gefahrlos die Tanzfläche erreichen. Er führt sie zum Parkett in dem er den Weg durchs Getümmel bahnt. Er lässt ihr den Vortritt auf die Tanzfläche. Vor dem Tanz sollte eine Verbeugung erfolgen (Darf ich Dich jetzt berühren? – Tanzhaltung), die sie erwidern sollte. Das „Dankeschön“ nach jedem Tanz sollte ebenfalls mit einer Verbeugung verbunden sein. Er führt sie zum Platz, nimmt ihr den Stuhl zurück, damit sie sich leicht hinsetzen kann und schiebt Ihr auch den Stuhl dafür zu Recht.

Bei einem Ball ist die Tanzfläche nicht Trainingsplatz für Turniertänzer. Also Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme. Wer mehr als nur einen Grundschritt tanzen kann sollte es nur da tanzen, wo auch Platz dafür vorhanden ist. Ein Boxer zeigt auch nicht überall, wie gut er seinen Sport beherrscht.

Wer in der Disko mit einem anderen tanzen möchte, wird erstmal mit Blickkontakt versuchen, die Chancen abzuschätzen. Oft reicht dann schon aus, aus der Entfernung die Absicht durch Gesten zu signalisieren. Nach einem entsprechenden Blickkontakt wird auch ein leichtes Tippen auf die Schulter unschwer als Tanzwunsch verstanden. Sprachverständlichkeit ist durch die vorhandene Lautstärke ja nicht gegeben.

Das die Dame zum Platz begleitet wird, wenn sie oder er keine Lust mehr hat zu tanzen, sollte auch in der Disko selbstverständlich sein.

schließen schließen